Kfz-Technik: Elektromobilität sicher ausbilden

Seminar Kfz-Technik mit dem Thema Elektromobilität und wie Hochvolt-Komponenten im Elektrofahrzeug sicher erlernt werden können.

Termin: 16. April 2024
Uhrzeit: 9:30 - 16:30 Uhr
Ort: 50354 Hürth
Ihre Referent: Guido Weimer

Zielgruppe: Ausbilder KFZ Handwerk & Berufsschullehrer

In diesem Tagesseminar werden die Möglichkeiten dargestellt, wie das Thema Elektromobilität im Kfz-Unterricht lernfeldbezogen umgesetzt werden kann.

Die Themen im Überblick:

"Von den verbauten HV-Komponenten geht bei Serienfahrzeugen unter normalen Bedingungen keine elektrische Gefahr aus. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass beispielsweise bei Reparatur- oder Servicearbeiten unter Spannung stehende Teile berührt werden. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um Unfallfahrzeuge handelt." 

(BGMH https://www.bghm.de/arbeitsschuetzer/praxishilfen/arbeitsschutz-kompakt/021-arbeiten-an-hochvoltsystemen-pkw)

Die DGUV erwartet, dass sichergestellt ist, dass für elektrotechnische Arbeiten nur Beschäftigte eingesetzt werden, die die Gefahren an Hybrid- und Elektrofahrzeugen beurteilen und die erforderlichen Schutzmaßnahmen festlegen können. Ziel des Seminars ist es Ausbildern und Berufschullehrern zu vermitteln, wie diese Bestimmungen im Rahmen der Ausbildung praktisch vermittelt werden können.

In Theorie, praktischen Demonstrationen und auch der Möglichkeit für eigenes Experimentieren an ausgewählten Versuchsaufbauten werden folgende Themen behandelt:

  • Gesetzliche Bestimmungen der DGUV
  • Sicherheitsrelevante Anforderungen an HV-Lehrmittel
  • Durchführung von Arbeiten nach Stufen 2S und 2E
  • Freischalten von HV-Systemen
  • Widerstandsmessung
  • Durchführung von Arbeiten nach Stufen 3S und 3E
  • Hochvoltkomponenten in Funktion
  • Arbeiten unter Spannung (AuS)

Wir freuen uns auf Sie!


Das Seminar ist kostenlos.

ZUR ANMELDUNG KLICKEN SIE HIER